20 Jahre Gomel-Projekt – 20 Jahre „Wir schenken uns ein Lachen“ - 20 Jahre „Hand in Hand in eine glückliche Zukunft“

Im Herbst 1999 besuchte uns das erste Mal eine Kindergruppe aus dem Schulinternat Molcad`/Republik Belarus, im Mai 2000 begab sich das erste Mal eine Schülergruppe der Gutenberg-Schule auf die abenteuerliche Reise. Keiner von uns ahnte, was uns dort erwartete. Ehrlich gesagt, war es ein mittelgroßer Kulturschock. Wer uns damals prophezeit hätte, dass wir 20 Jahre später die vielleicht schönste Begegnung feiern würden, dem hätten wir sicher gesagt: „Träumt mal weiter!“ Aber da schauten wir in ernste, zu ernste Kindergesichter, die zum großen Teil das Lächeln verlernt hatten, wir spürten kleine kalte Kinderhände, die sich von Tag zu Tag vertrauensvoller in unsere schmiegten – und es war um uns geschehen! Unser Beschützerinstinkt war geweckt, und wir sahen, dass man teilweise mit relativ einfachen Mitteln viel verändern konnte. Allerdings stehen wir immer wieder vor dem Handicap: Finanzierung. Was daraus geworden ist, davon kann sich jeder, der Interesse hat, selbst überzeugen.
Hinter uns liegen gerade 14 Tage voller gemeinsamer Erlebnisse. Jeder Tag war damit ausgefüllt, möglichst viel Zeit mit den Gästen zu verbringen, mit ihnen zu lachen, zu spielen, die Umgebung zu erforschen, manchmal einfach „abzuhängen“.

Einige Schnappschüsse aus dem umfangreichen Programm:

Einkaufsbummel Berliner Allee Ausflug Naturkundemuseum Berlin
Kreativworkshop2 Berlin Gärten der Welt
Besuch Seibahn Kampsport-Workshop Berlin
Spaßbad in Freienwalde Entspannung - und schnell ein Blick ins Handy
Lachen und Weinen beim Abschied Führung durch Berlin

 Wir sagen        Herzlichen Dank!         Большое спасибо!

Ute Gdanietz
i. A. des „Gomel-Teams“

 


 

Konzert der Musikschule Tonkunst am 11.5.2019

Vor drei Jahren hat Natalie Stuphorn die Musikschule gegründet.

Von Beginn an begleitet die Bürgerstiftung die Entwicklung und hilft, wo es erforderlich ist.

Die Schüler*innen lernen mit großer Begeisterung Ihre Instrumente zu beherrschen und werden dabei von Frau Stuphorn einfühlsam und mit hoher musikalischer Kompetenz geführt.

Das Konzert stand unter dem Motto „Ein Liedchen für Mama“. Damit wurde den Müttern und natürlich auch Vätern Dank für die vielfältige Unterstützung gesagt, ohne die die Musikschule nicht funktionieren würde.

 

Wir wünschen allen Schüler*innen und natürlich auch der Leiterin weiterhin Freude und Erfolg beim Musizieren.

Christina Emmrich
Vorstandsmitglied

 


 

Sonntagslesung im Nachbarschaftshaus im Ostseeviertel am 28. April 2019

Eine Matinee mit viel Gelächter - Peter Bause begeisterte mit seinen  Geschichten

„Und eine zog sich in der Küche aus“- war nur eine der Kurzgeschichten, die der bekannte Schauspieler Peter Bause las, erzählte und spielte - alles in einem. Gebannt und berührt hör-ten ihm 31 Zuschauerinnen und Zuschauer zu.

Wer ihn aus seinen Rollen im Deutschen Theater oder im Theater am Schiffbauerdamm kannte, erlebte eine ziemliche Überraschung, denn Bause ist ein echter Entertainer, der sein Publikum vom ersten Satz an gut unterhielt.

                                                                       Foto: Frau Sinn

Neu waren sicher für einige, die Geschichten aus seiner Kindheit in Magdeburg, wie die vom trompetenden Onkel Wilhelm, der damit den Untergang der „Titanic“ inszenierte oder die Anekdoten vom soufflierenden Literaturfreund in der ersten Reihe im Theater, der gekonnt die Hänger der Schauspieler ausglich.

Auch Klassiker des Humors, wie die Geschichte vom Plättbrett oder die sich dramatisch entwickelnde Beseitigung von zahlreichen Whiskey-Flaschen lösten immer wieder Lachsalven aus. Ebenso seine Betrachtungen zum Alter oder die gekonnt formulierte Überraschung, wie Menschen seiner Generation überlebt haben, oh-ne all das, was heute so unverzichtbar erscheint, die  zwar nachdenklich stimmten, aber im-mer mit einem heiteren Unterton. Ein sehr gelungener Vormittag, der von der Bürgerstiftung finanziert wurde und gerne wiederholt werden kann.

Christina Emmrich
Vorstandsmitglied

 


 

Alljährliches Treffen mit Vertreter*innen von Projekten, die die Bürgerstiftung unterstützt

Auch in diesem Jahr, am 10.4.2019, hatten wir die Projekte, die die Bürgerstiftung unterstützt, zum Erfahrungsaustausch eingeladen. Es war eine kleine, aber sehr informative Runde. Ein Thema war die Arbeit mit Ehrenamtlichen. Sie sichern die Umsetzung der vorhandenen Konzepte und Ideen. Deshalb ist es wichtig, ihnen gute Bedingungen zu schaffen.

Deutlich wurde auch, dass es enge Kontakte zu Multiplikator*innen in den jeweiligen Kiezen und eine feste Zusammenarbeit mit Einrichtungen freier Träger gibt. Für uns Vorstandsmitglieder ist dieser Erfahrungsaustausch auch deshalb wichtig, weil wir erfahren, was mit unseren finanziellen Mitteln tatsächlich bewirkt werden kann. Das gibt uns eine Menge Anregungen für die eigene Arbeit.

Die Teilnehmer*innen erhielten den Jahresbericht 2018 und die Festbroschüre, die im vergangenen Jahr anlässlich des 10. Geburtstages der Bürgerstiftung herausgegeben wurde. Natürlich wurde die Runde auch genutzt, um die finanziellen Mittel der Bürgerstiftung dar zu legen und damit Anregungen für Förderanträge zu geben. „Gemeinsam Gutes Anstiften“ ist unser Jahresmotto für 2019. Das Treffen hat dafür Voraussetzungen geschaffen.

Christina Emmrich
Vorstandsmitglied

 


 

Treffen der Bürgerstiftungen aus Berlin und Brandenburg

Am 9.4.2019 trafen sich Vertreter*innen von Bürgerstiftungen aus Berlin und angrenzenden Gemeinden im Land Brandenburg bei der Stiftung „Aktive Bürgerschaft“. Dieses Treffen hat bereits eine langjährige Tradition und dient dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch.

                                                            Foto: Jonas Rugenstein

In diesem Jahr ging es u.a. um die Nutzung von geeigneten Datenbanken für die Verwaltung von Sponsoren und Projekten.

Ein weiterer Punkt war die künftige Zusammenarbeit zwischen den bezirklichen Bürgerstiftungen und der Bürgerstiftung für Berlin. Neben gemeinsamen Auftritten bei Veranstaltungen wird auch die Zusammenarbeit bei der Ausgestaltung von Projekten vertieft.

Wie immer nahm ich eine Menge Anregungen für unsere Arbeit mit und bin mir sicher, dass ich mich jederzeit an eine/n der Teilnehmer*innen mit meinen Fragen richten kann.

Christina Emmrich
Vorstandsmitglied

 


 

Ein herzliches Dankeschön

Ein herzliches Dankeschön

allen Mitwirkenden, Mithelfer*innen, Unterstützer*innen sowie Besucher*innen der 10. Frühlingsgala der Bürgerstiftung Lichtenberg am 9. März 2019.
Besonderer Dank gilt dem Lichtenberger Bürgermeister Michael Grunst für sein Kommen.

Ein buntes Programm bot für jeden Geschmack etwas: vom Schiffahrtschor, über Tanz mit der Company I von Flatback & Cry, Solistinnen der Musikschule Tonkunst über das Hanoier Instrumentalensemble und das Bläserquintett der Schostakowitsch Musikschule Lichtenberg. Alle wurden mit viel Beifall bedacht.

Florian Stiehler, geschäftsführender Direktor und stellv. Intendant des Theaters, plauderte nicht nur amüsant mit dem Moderator, Michael Ehrenteit, über das Theater, sondern erfreute das Publikum mit einer Geschichte von Tucholsky. Wie die Löcher in den Käse kommen, wussten wir am Ende der Veranstaltung allerdings noch immer nicht.

Mit Spannung wurde der Auftritt von Tino Eisbrenner erwartet. Schnell sprang der Funke ins Publikum über, es wurde mitgesungen, gesummt und geklatscht.

Mit viel Beifall dankten ihm die Anwesenden für sein Engagement für Frieden und Solidarität der Völker und natürlich seine wunderbare Musik.

Der Vorstand der Bürgerstiftung bedankt sich bei der Chefdisponentin des Theaters an der Parkaue, Frau Jaqueline Selka, für die tolle Unterstützung. Ihr Engagement, und ihre Erfahrungen waren erneut für das Gelingen der Veranstaltung unverzichtbar.

Die Vereinigung der Vietnamesen ließ es sich auch in diesem Jahr nicht nehmen, die Blumen für die Künstler*innen zu sponsern.

Der Erlös aus dem Kartenverkauf in Höhe von 4.270,00 € kommt wie in jedem Jahr Lichtenberger Projekten zu gute.

Merken Sie sich schon heute vor: die nächste Frühlingsgala wird am 14. März 2020 im Theater an der Parkaue stattfinden.

Christina Emmrich
Mitglied des Vorstandes

  Fotos: Gerhard Westrich FOTOGRAFIE

 

 


 

10. Benefizgala der Bürgerstiftung am 9. März 2019

In diesem Jahr findet die  10. Benefizgala  im Theater „An der Parkaue“ statt.
Wie in den 9 Jahren zuvor, bestreiten Lichtenberger*innen einen Großteil des Programms. Ob Chöre, Tanzgruppen,
Musiker*innen, für alle Altersgruppen ist etwas dabei.

Es treten Flatback & Cry, die Bläserband der Musikschule „Schostakowitsch“, der Schiffahrtschor, Kinder der Musikschule „Tonkunst“ und ein vietnamesisches Ensemble auf. Das Theater wird ebenfalls einen Beitrag bringen.
Moderator der Gala ist Herr Michael Ehrenteit.

Ich freue mich sehr, dass Tino Eisbrenner auftreten wird und bin mir sicher, dass es Ihnen genau so geht.
Wie in den vergangenen Jahren werden auch wieder die Lichtenberger Helden geehrt.

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse
(Tel. 030 557752-52) und über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Eintrittspreis: 15 Euro, ermäßigt 10 Euro

Ich freue mich auf Sie.

Christina Emmrich
Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung

Foto: Jürgen Freymann


 

Gremienwahl der Stiftung

Zehn Jahre Bürgerstiftung sind auch zehn Jahre Kuratorium und zehn Jahre Vorstand. Deshalb erfolgte die Kooptation (Wiederbestellung) des Kuratoriums und die Bestellung des Stiftungsvorstandes zum 9.12.2018. Bis zum Dezember 2023 sind alle im Amt.
Die Namen der Mitglieder des Kuratoriums und des Vorstandes finden Sie auf dieser Webseite unter Gremien. Die Arbeit kann mit großer Kontinuität weiter geführt werden, da sich alle wieder für diese ehrenamtlichen Funktionen zur Verfügung stellen.

v.l.n.r.: A. Reute, C. Cordes, T. Kleindienst, Dr. Viet-Duc Nguyen, M. Bachmann, J. Materne

Lediglich beim Vorsitz des Kuratoriums gibt es eine Veränderung. Herr Thomas Kleindienst, der dieses Amt 10 Jahre inne hatte, ist nunmehr Mitglied des Kuratoriums. Seine Nachfolge tritt Herr Claas Cordes an. Herr Bachmann ist nicht mehr im Vorstand, sondern jetzt Kuratoriumsmitglied.

Sie können sicher sein, dass die Bürgerstiftung Lichtenberg auch in den kommenden Jahren im gesellschaftlichen Leben des Bezirkes einen wichtigen Platz einnimmt.

Gehen Sie mit uns stiften!

Christina Emmrich
Vorstandsmitglied


 

Lichtermarkt 2018

Die Bürgerstiftung war auch in diesem Jahr auf dem Lichtermarkt zu sehen und zu hören.
In bewährter Kooperation mit dem VaV Hohenschönhausen e.V. und dem Förderkreis des Museums Lichtenberg nutzten wir den Nachmittag für Gespräche mit Besucher*innen und informierten über die Stiftung.
Gefreut haben wir uns über den Besuch von MdB, Dr. Gesine Lötzsch, den Mitgliedern des Abgeordnetenhauses Hendrikje Klein und Sebastian Schlüsselburg sowie des Lichtenberger Bezirksbürgermeisters Michael Grunst am Stand. Auch sie konnten unserem Glühwein nicht widerstehen. Bei dem nasskalten Wetter gerade das richtige zum Aufwärmen.
Zumal damit noch Gutes getan wurde. 287 Euro nahmen wir mit dem Verkauf ein. Ein Betrag, den wir Projekten zur Verfügung stellen werden.
Ich bin sicher, dass wir einige unserer Standbesucher*innen zur Gala am 9.3.2019 im „Theater an der Parkaue“ wieder sehen werden.
In diesem Sinne – Gehen Sie mit uns stiften!

Christina Emmrich
Vorstandsmitglied


 

Bürgerstiftung präsentiert sich auf dem Berliner Stiftungstag

Am 16.11.2018 informierten 54 Berliner Stiftungen im Roten Rathaus über ihre Arbeit.
Hinzu kamen Stände von Senatsverwaltungen, Banken und Medien sowie des Bundesvorstandes Deutscher Stiftungen.
Der Schwung, den die „Brass Appeal“ während der  Eröffnung versprühten, hielt den ganzen Nachmittag an.

Wie in den Jahren zuvor hatten wir gemeinsam mit den Bürgerstiftungen Neukölln und Treptow-Köpenick einen Stand. Das war erneut eine gute Gelegenheit Erfahrungen auszutauschen und gemeinsame Vorhaben anzustoßen.

Es gab interessante Gespräche mit Besucher*innen des Stiftungstages. Auch Lichtenberger*innen waren dabei, die wissen wollten, was wir fördern.

Der Stiftungs-Talk zum Thema „Berliner Stiftungen strukturell stärken-wie?“ bestätigte mir, dass Vorstand und Kuratorium unserer Stiftung auf dem richtigen Wege sind. Natürlich klagen alle, wir auch, über die niedrigen Zinsen. Dennoch ist es uns bisher gelungen, mit der Gala und der regelmäßigen Unterstützung von Spendern, Gelder für Projekte „einzusammeln“.

Auf unserer Internetseite www.buergerstiftung-lichtenberg.de können Sie sich von der Vielzahl Projekte, die wir in den 10 Jahren des Bestehens der Stiftung unterstützt haben, überzeugen.
Gehen Sie mit uns stiften!

Christina Emmrich
Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung